Ihr Urlaub an der Kurischen Nehrung

Die Kurische Nehrung erstreckt sich über fast 100km zwischen Haff und Ostsee. Traumhafte Sanddünen und märchenhafte Landschaften laden zum Entdecken ein.

Paar auf der Kurischen Nehrung © Lithuanian State Department of Tourism

Die Kurische Nehrung

Im Jahr 2000 wurde die Kurische Nehrung von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Inmitten der Kurischen Nehrung verläuft die Grenze zu Russland. Insgesamt 52 km gehören zu Litauen und 46 km zu Russland. Auf der litauischen Seite trifft man auf insgesamt drei Fischerdörfer am Haff, welche romantischer und uriger kaum sein könnten. Bestehend aus kleinen Holzhäusern im traditionellen Stil, sprühen diese Dörfer einen ganz besonderes Charme aus. Es führt keine Straße auf die Kurische Nehrung, sie ist lediglich über eine Fähre aus Klaipeda zu erreichen. Die gesamte Nehrung, sowohl auf litauischer wie auch auf russischer Seite, ist zum Nationalpark erklärt worden. Hierdurch wird die einmalige Natur- und Kulturlandschaft auch für die Zukunft nachhaltig gewahrt.

Kurisches Haff an der Kurischen Nehrung in Nida

Wissenswertes über die Nehrung

Mittelpunkt und touristischer Anziehungspunkt der Kurischen Nehrung ist der litauische Teil. Hier liegt auch Nida, wo sich viele Hotels, Gaststätten, Restaurants und Ferienhäuser befinden. Auch der einzige Campingplatz, der direkt auf der Kurischen Nehrung liegt, befindet sich hier. Einer der bekanntesten Liebhaber der Region war Thomas Mann, der 1929 nach Nida kam, da man ihm die berühmte Sommerfrische empfohlen hatte. Sein Sommerhaus stellt die bekannteste Sehenswürdigkeit dar; ein hölzernes Fischerhaus mit Reetdach, in dem er an seiner Tetralogie "Joseph und seine Brüder" schrieb. Thomas Mann zu Ehren findet jedes Jahr hier das Thomas-Mann-Festival mit Lesungen, Diskussionen und Konzerten statt.

Top Attraktionen in Nida:

  • Ausflug ins Memelland
  • Hermann Blode Museum
  • Thomas Mann Haus
  • Bernsteinbucht
  • Delphinarium
  • Seemannsmuseum