​Premier League: Manchester City

Auf dem spannenden Kurztrip ins Mutterland des Fußballs erleben Sie die packenden Partien von Manchester City live im Etihad Stadium. Die 5-tägige Fußballreise umfasst die Fährüberfahrt, 2 Hotelübernachtungen in Manchester und die Premier League Eintrittskarte. Im Spielplan finden Sie ausgewählte Heimspiele des Spitzenclubs zur Auswahl.

Manchester CityManchester City | Etihad Stadium


Über den Club: Manchester City

Der erste Titel unter Pep Guardiola soll her!

Für Pep Guardiola war es ein komplett neues und bisher noch nie dagewesenes Gefühl: Zum allerersten Mal in seiner Trainerlaufbahn beendete der Spanier eine Saison ohne Titel. In der Premier League war gegen den FC Chelsea und Tottenham Hotspur kein Kraut gewachsen. Noch viel enttäuschender war das Abschneiden in der Champions League, wo bereits im Achtelfinale gegen AS Monaco – trotz eines 5:3-Erfolgs im Hinspiel – Endstation war. „Bei einem großen Klub wäre ich nach einem solchen Abschneiden entlassen worden, ich wäre weg gewesen. Ganz bestimmt!“, sagte Guardiola – in Anlehnung an seine Zeit beim FC Barcelona oder Bayern München. „Hier geben sie mir eine zweite Chance. Wir werden versuchen, sie zu nutzen. Wir wollen es kommende Saison besser machen“, richtet der Katalane den Blick nach vorne.

In der bevorstehenden Saison soll tunlichst die erste Trophäe unter Guardiolas Regie errungen werden. Für die Realisierung dieses Vorhabens wurde in die ohnehin schon leistungsstarke Mannschaft weiter investiert. Für Benjamin Mendy (57,5 Mio., AS Monaco) Kyle Walker (51 Mio., Tottenham), Bernardo Silva (50 Mio., AS Monaco), Torhüter Ederson (40 Mio., Benfica), Danilo (30 Mio., Real Madrid) und den Brasilianer Douglas Luiz (12 Mio., Vasco da Gama) wurden stolze 240,5 Millionen Euro ausgegeben. Nach dem Aufstieg 2002 ging es auch dank der finanziellen Unterstützung aus dem Emirat Abu Dhabi immer weiter bergauf und gipfelte in zwei Meisterschaften in den Jahren 2012 und 2014.

Der 1880 gegründete Verein kann auf eine lange Tradition und eine ebenso lange Rivalität mit den „Red Devils“ von Manchester United, dem Stadtnachbarn, zurückblicken. Insbesondere aus deutscher Sicht kommen einem da drei Namen ins Gedächtnis: Bert Trautmann, Uwe Rösler und Ilkay Gündogan. Der in Bremen geborene Torwart Trautmann galt zu seiner Zeit in den 1950er- und 1960er-Jahren als bester Torhüter der Welt und ist eine Legende auf der Insel. Mit ihm konnte Man City den FA-Cup 1956 gewinnen und spätestens in diesem Finale, das er mit einem gebrochenen Halswirbel zu Ende spielte, machte er sich unsterblich und sicherte sich seinen Platz in der Hall of Fame des Vereins. Ein anderes Mitglied dieser Riege: Uwe Rösler. Der fünfmalige Nationalspieler der DDR spielte insgesamt vier Jahre für City und wurde nicht zuletzt dank seiner 50 erzielten Tore in 153 Spielen zum Publikumsliebling. Das will auch Ilkay Gündogan werden. Der ehemalige Dortmunder, der mit der Borussia im Jahr 2012 das „Double“ feierte, kehrt nach einem Kreuzbandriss zurück und soll eine tragende Rolle im Mittelfeld einnehmen.