Barrierefreies Reisen

Wir möchten Fahrgästen mit Behinderung, eingeschränkter Mobilität oder besonderen Bedürfnissen das Reisen mit uns so einfach und angenehm wie möglich machen. DFDS ist bemüht, dass alle Fahrgäste die angebotenen Leistungen in Anspruch nehmen können, soweit dies durchführbar und sicher ist.

Ihr Reisewunsch kann wegen einer Behinderung oder Mobilitätseinschränkung nicht schlicht verweigert werden. Sie haben Anspruch darauf, mit uns zu den gleichen Bedingungen wie alle anderen Fahrgäste reisen zu können, ohne dass Ihnen dadurch zusätzliche Kosten entstehen. Sie haben Anspruch auf bestimmte Hilfestellungen am Hafen und an Bord. Dies umfasst Hilfe beim Zugang zur Fähre und/oder beim Verlassen der Fähre, Hilfe mit Ihrem Gepäck und/oder besonderen mitgeführten medizinischen Geräten sowie Hilfe beim Zugang zu den sanitären Anlagen.

Damit wir diese Hilfe leisten können, bitten wir Sie, uns Ihre Anforderungen bei der Buchung mitzuteilen. Dabei sind gewisse Grenzen dessen, was wir in vernünftigem Rahmen anbieten und leisten können, zu berücksichtigen.

Informationen für Menschen mit Behinderung bei Reisen mit DFDS

Zugang und Information

Wir stellen sicher, dass alle relevanten Informationen und Zugangsbedingungen sachgerecht und erreichbar zur Verfügung stehen.

Sofern bei Ihnen oder einem Mitglied Ihrer Reisegruppe eine Hörbeeinträchtigung vorliegt, informieren Sie bitte unsere Mitarbeiter am Guest Service Center an Bord. Die Besatzung wird dafür sorgen, dass Sie alle wichtigen Informationen erhalten, die über das Beschallungssystem an Bord durchgegeben werden.

Bei der Reservierung

Damit wir Ihnen die Reise mit DFDS so angenehm wie möglich machen können, ist es notwendig, dass Sie uns bei Buchung bekannte besondere Bedürfnisse in Bezug auf die Unterbringung, erforderliche Leistungen oder mitzunehmende Mobilitätshilfen und/oder medizinische Geräte mitteilen. Bitte informieren Sie uns mindestens 48 Stunden vor Abfahrt über jegliche erforderliche Hilfe.

Wenn Sie Ihre Reise über ein Reisebüro oder eine Reisegesellschaft gebucht haben, teilen Sie diesem Unternehmen bitte mit, dass Sie Hilfestellung benötigen und dies DFDS entsprechend mitzuteilen ist.

Nachdem wir Ihre konkreten Anforderungen festgestellt haben, kann es sein, dass wir die Vorgabe machen, dass Sie von einer Person zu begleiten sind, die Ihnen während der Reise behilflich ist. Bevor wir dies tun, werden wir Sie jedoch ansprechen und in jedem Fall Ihre Wünsche berücksichtigen. Diese Begleitperson wird von uns kostenfrei befördert.

Sobald Sie mit uns Kontakt aufgenommen haben, wird Ihre Buchung mit einem Hinweis versehen, der dafür sorgt, dass Ihre Bedürfnisse nach Möglichkeit berücksichtigt werden.

Nach der Buchung erhalten Sie eine Bestätigung, dass uns die erforderlichen Hilfestellungen mitgeteilt worden sind. Wenn Sie diese Bestätigung nicht erhalten, liegt es bei Ihnen, uns anzusprechen, da wir sonst die Verfügbarkeit der Leistungen nicht sicherstellen können.

Alle Informationen zu Ihrer Person werden diskret eingeholt und entsprechend unseren Datenschutzrichtlinien vertraulich behandelt. Diese Informationen werden nur im Rahmen des Fahrbetriebs weitergegeben, soweit dies zur Durchführung der an uns gestellten Aufgaben und zur Unterrichtung der Schiffe bei Beförderung von Fahrgästen, die in Notfällen besondere Hilfe benötigen, erforderlich ist.

Wenn Sie vor Ihrer Reise keinen Kontakt zu uns aufgenommen haben, um uns Ihre Anforderungen mitzuteilen, können wir nicht garantieren, dass wir Ihnen während Ihrer Reise am Hafen und an Bord die nötige Hilfe bereitstellen können. DFDS wird dies nach angemessenen Kräften tun, kann dafür aber keine Garantie übernehmen.

Reisen mit DFDS

Aus Gründen der Sicherheit an Bord müssen wir die jeweilige Anzahl der Fahrgäste mit Rollstuhl auf fünf beschränken.

Fahrgäste mit Hörbeeinträchtigung

Sofern bei Ihnen oder einem Mitglied Ihrer Reisegruppe eine Hörbeeinträchtigung vorliegt, erwähnen Sie dies bitte bei der Reservierung und unterrichten Sie beim Boarding unsere Mitarbeiter am Guest Service Center. Die Besatzung wird dafür sorgen, dass Sie alle wichtigen Informationen erhalten, die während der Überfahrt durchgegeben werden.

Fahrgäste mit Sehbeeinträchtigung

Sofern bei Ihnen oder einem Mitglied Ihrer Reisegruppe eine Sehbeeinträchtigung vorliegt, erwähnen Sie dies bitte bei der Reservierung und unterrichten Sie beim Boarding unsere Mitarbeiter am Guest Service Center. Die Besazung wird Ihnen bei Ihrer Ankunft an Bord dabei helfen, die Fahrgastbereiche zu finden, und Ihnen auch sonst so weit wie möglich behilflich sein.

Mitnahme von Mobilitätshilfen und medizinischen Geräten

Alle Mobilitätshilfen und medizinischen Geräte können in die Fahrgastunterkünfte bzw. das Fahrzeugdeck mitgenommen werden; der Fahrgast hat uns bei Buchung über mitzunehmende Mobilitätshilfen bzw. medizinische Geräte zu unterrichten. Medizinischer Sauerstoff kann mitgenommen werden, sofern ein schriftliches ärztliches Attest vorliegt, mit dem die Notwendigkeit bescheinigt wird. Die mögliche Verwendung von medizinischem Sauerstoff während der Reise ist uns bei der Buchung mitzuteilen. Wir können maximal 6 Flaschen je 10 Liter befördern, d.h. bis zu 60 Liter Wasserkapazität insgesamt.

Menschen mit Behinderung oder Mobilitätseinschränkung sind Personen, deren Mobilität bei der Nutzung von Beförderungsmitteln aufgrund einer körperlichen (sensorischen oder motorischen, dauerhaften oder zeitweiligen) Behinderung, geistigen Behinderung oder Beeinträchtigung oder einer Behinderung sonstiger Art oder aufgrund hohen Alters eingeschränkt ist und die aufgrund ihrer Situation angemessener Beachtung und besonderer Anpassung der den Fahrgästen angebotenen Leistungen bedürfen.

Begleithund

Wenn Sie mit Begleithund reisen, ist es unbedingt notwendig, dass Sie uns dies vorher mitteilen und dass der Hund die Vorgaben der jeweiligen Einreisebestimmungen erfüllt. Bitte achten Sie darauf, dass der Begleithund als solcher erkennbar ist. Die Verantwortung für das Wohlergehen des Hundes liegt zu jeder Zeit bei Ihnen selbst. Bedenken Sie auch, dass Seereisen für Tiere Stress bedeuten und dass Sicherheit und Komfort aller Gäste nicht beeinträchtigt werden dürfen.

Bitte wenden Sie sich vor Betreten der Restaurants an die Restaurantleitung, wir sind bemüht Zutritt zu den Restaurants zu gewähren.

Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Hund nicht mit den ausgelegten Speisen in Kontakt kommt. Sollte dies einmal geschehen, so geben Sie bitte unserem Personal Bescheid, damit die Auslage ausgetauscht werden kann.

Am Hafen und beim An- & Von-Bord-Gehen

Über Ihre Buchungsbestätigung erhalten Sie Ihre Check-in Zeit am Hafen. Unsere Terminals sind behindertenfreundlich ausgestattet und verfügen über entsprechende Parkmöglichkeiten. In einigen Häfen (siehe die Aufstellung unten) und an Bord unserer Schiffe können wir bei Verfügbarkeit Rollstühle stellen, sofern dies bei der Buchung angemeldet wurde. Fahrgäste, die mit Fahrzeug reisen, können in der Nähe eines Aufzugs parken und erhalten bei Bedarf Hilfe von der Schiffsbesatzung.

Auf der Route Kiel - Klaipeda ist ein frühzeitiger Check-in ca. 3 Stunden vor Abfahrt erforderlich, um Ihnen das Boarding zu erleichtern und Rollstuhlfahrern den Zugang zum Fahrstuhl gewährleisten zu können.

Terminal/Hafen - Einrichtungen für Fahrgäste mit eingeschränkter Mobilität und besonderen Bedürfnissen

Unsere Häfen und Terminals verfügen über die folgenden Einrichtungen für Fahrgäste mit Behinderung oder eingeschränkter Mobilität.

​Terminal/Hafen ​Rollstuhl Barrierefreie Toiletten​ ​Aufzüge
​Amsterdam/IJmuiden ​Ja ​Ja ​Ja
Newcastle ​Ja ​Ja ​Ja
​Kopenhagen ​Nein ​Ja ​Ja
​Oslo ​Nein (auf Anfrage) ​Ja ​Ja
Calais ​Nein ​Ja ​Ja
​Dünkirchen ​Nein ​Ja ​Ja
Dover ​Nein ​Ja ​Ja
Kiel ​Nein ​Ja ​Nein
​Karlshamn ​Nein ​Ja ​Ja
Klaipeda (IFT) ​Nein ​Ja ​Nein
Klaipeda (CFT) ​Nein ​Ja ​Ja
Kapellskar ​Nein ​Ja ​Ja
Paldiski ​Nein ​Nein ​Nein
Dieppe ​Ja ​Ja ​Nein
Newhaven ​Ja ​Ja ​Nein

An Bord

Unsere Einrichtungen an Bord sind für Rollstuhlfahrer geeignet. Bitte wenden Sie sich an unsere Mitarbeiter am Guest Service Centeran Bord, wenn Sie während der Reise Hilfe benötigen.

Unsere Schiffe - Einrichtungen für Fahrgäste mit eingeschränkter Mobilität oder besonderen Bedürfnissen

Unsere Schiffe verfügen über die folgenden Einrichtungen für Fahrgäste mit Behinderung oder eingeschränkter Mobilität. Bitte beachten Sie, dass eine Buchung von behindertengerechten Kabinen nur über unseren Kundenservice telefonisch oder per Email möglich ist, da sie nur in begrenzter Anzahl zur Verfügung stehen:​

Terminal/Hafen ​Barrierefreie Kabine ​Rollstuhl Barrierefreie Toiletten​ ​Aufzüge
​King Seaways ​Ja ​Ja ​Ja ​Ja
Princess Seaways ​Ja ​Ja ​Ja ​Ja
Pearl Seaways ​Ja ​Ja ​Ja ​Ja
​Crown Seaways ​Ja ​Ja ​Ja ​Ja
Côte des Dunes ​- ​Ja ​Ja ​Ja
Côte des Flandres ​- ​Ja ​Ja ​Ja
Calais Seaways ​Ja ​Ja ​Ja ​Ja
Delft Seaways ​- Ja ​Ja ​Ja
Dover Seaways ​- Ja ​Ja ​Ja
Dunkerque Seaways ​- Ja ​Ja Ja
Athena Seaways ​Ja ​Ja ​Ja ​Ja
Victoria Seaways ​Ja Ja ​Ja ​Nein
Optima Seaways ​Ja ​Ja ​Ja ​Ja
Regina Seaways ​Ja ​Ja ​Ja ​Ja
Liverpool Seaways ​Ja ​Ja ​Ja ​Ja
Seven Sisters ​Ja ​Ja ​Ja ​Ja
Cote d'Albatre ​Ja ​Ja ​Ja ​Ja

Hier erfahren Sie mehr über die Einrichtungen an Bord unserer Schiffe:

Ausnahmen

Fahrgästen mit Behinderung oder eingeschränkter Mobilität darf der Zugang zu unseren Leistungen nicht verwehrt werden, es sei denn, das Unternehmen würde bei Beförderung eines Menschen mit Behinderung oder eingeschränkter Mobilität gegen nationale und/oder internationale gesetzliche oder behördliche Sicherheitsvorschriften verstoßen oder es ist aufgrund der Gestaltung des Schiffes oder der Hafeninfrastruktur und Hafenanlagen einschließlich Terminals unmöglich, die Fahrgäste mit Behinderung oder eingeschränkter Mobilität in einer sicheren und operativ machbaren Weise an oder von Bord zu lassen. Wenn wir eine Buchung ablehnen müssen, teilen wir dem Betroffenen die konkreten Gründe umgehend mit. Auf Wunsch werden diese Gründe auch schriftlich innerhalb einer Frist von längstens fünf Werktagen mitgeteilt. Im Fall der Ablehnung wird auf die anwendbaren Sicherheitsvorgaben und die für Beschwerden zuständigen Behörden verwiesen.

Beschwerden

Beschwerden nach der EU Verordnung Nr. 1177/2010 sind zunächst an DFDS (den Betreiber) zu richten. Nach der Verordnung muss jeder Betreiber über ein zugängliches Beschwerdesystem in Bezug auf die Rechte und Pflichten aus der Verordnung verfügen. Eine Beschwerde ist innerhalb von zwei Monaten nach dem geplanten Termin der Leistung einzureichen. Der Betreiber hat den Fahrgast innerhalb von einem Monat nach Zugang der Beschwerde zu unterrichten, ob die Beschwerde begründet ist, abgelehnt oder noch geprüft wird; die endgültige Antwort und Entscheidung hat innerhalb von zwei Monaten zu erfolgen.

DFDS (Deutschland) GmbH
Högerdamm 41
20097 Hamburg
Telefon: +49 (0)40 3890371

E-Mail: post@dfds.com

Kann die Beschwerde nicht zur Zufriedenheit des Fahrgastes geregelt werden, so können Sie sich an die zuständige Beschwerdestelle wenden:

Eisenbahn-Bundesamt
Heinemannstraße 6
53175 Bonn

E-Mail: fahrgastrechte@eba.bund.de

Informationen zu unserem Beschwerdesystem können Sie hier herunterladen: