​Tipps zum Linksverkehr in England

Wenn Sie mit den DFDS Fähren nach England reisen, gibt es Einiges beim Linksverkehr zu beachten. In England herrscht Linksverkehr, was bedeutet, dass die Autos links fahren, auf der für Deutsche „falschen“ Seite – doch keine Sorge: Mit etwas Konzentration und den Europcar Tipps schafft jeder die Umstellung zum Linksverkehr!

Abbiegen und überholen: Das Abbiegen im Linksverkehr erfordert wohl die meiste Umgewöhnung. Analog zur Linksabbieger-Spur in Deutschland, gibt es in England eine Rechtsabbieger-Spur. Hier ist Aufmerksamkeit gefragt, damit man aus reiner Gewohnheit nicht aus Versehen auf die falsche Straßenseite abbiegt. Beim Linksverkehr wird rechts überholt.

Kreisverkehr: Der Verkehrsfluss im Kreisverkehr verläuft, anders als in Deutschland, stets im Uhrzeigersinn! In Englands Kreisverkehren ohne Ampelsystem hat immer der von rechts Kommende Vorfahrt. Bei mehreren Spuren sind die linken für Linksabbieger der ersten Ausfahrt „reserviert“, in der Mitte hält sich, wer eine mittlere Ausfahrt ansteuert, auf der rechten Spur fädelt sich ein, wer sich weiter im Kreisverkehr bewegt und eine späte Ausfahrt nimmt. Daher gilt: Gleich die richtige Spur ansteuern und dort bleiben! Die Absicht, den Kreisverkehr links zu verlassen, ist rechtzeitig durch Blinken anzuzeigen.

Links-vor-Rechts: Man sollte meinen, dass diese Regel in den allgemeinen Verkehrsvorschriften zu finden ist – so eine Regel gibt es in England jedoch nicht. In den meisten Fällen ist die Vorfahrt durch „Give way“-Verkehrszeichen klar geregelt. Sollte dies einmal nicht der Fall sein, ist defensives Verhalten angebracht: Einfach auf das Handzeichen des anderen Autofahrers achten.

Orientierung am Mittelstreifen: Intuitiv hat der auf rechts konditionierte, deutsche Autofahrer die Tendenz, zu weit nach links zu fahren. Damit im Straßenverkehr links stehende Fahrzeuge, Hindernisse etc. nicht touchiert werden, am besten von Beginn an beim Linksfahren am Mittelstreifen orientieren.

Die erste Fahrt: Während der ersten Fahrt ist es hilfreich, dem Strom des Linksverkehrs zu folgen und sich defensiv zu verhalten. Eine gute Strategie ist es, sich zum Beispiel am Vordermann zu orientieren. Erste Unsicherheiten werden so zügig abgebaut und man kommt in den Fluss des Linksverkehrs. Generell ist es empfehlenswert, sich seine Fahrtroute vorab genau anzuschauen (auch wenn man mit einem Navi unterwegs ist), damit die volle Konzentration dem Linksfahren gelten kann. Auch wenn man sich nach ein paar Stunden Fahrpraxis sicher fühlt, ist es dennoch ratsam, sich den Linksverkehr stets zu vergegenwärtigen. Denn so lässt die Aufmerksamkeit nicht nach und brenzlige Situationen werden vermieden. Beim Aussteigen aus dem Wagen darauf achten, nach rechts zu schauen!

Im Auto: Für den Linksverkehr ausgelegte Autos unterscheiden sich hauptsächlich dadurch, dass sich der Fahrersitz auf der rechten Seite befindet. Auch Schaltung, Blinker und Scheibenwischer befinden sich in der Regel auf seitenverkehrter Position. An gleicher Stelle bleiben hingegen das Gaspedal, Bremse und Kupplung.

Wichtig für deutsche Autos, die mit der Fähre von DFDS nach England unterwegs sind: den Scheinwerfer umstellen! Denn diese sind in der Regel so eingestellt, dass sie den rechten Fahrbahnrand gut ausleuchten. Wer mit dieser Einstellung im Linksverkehr fährt, blendet dadurch jedoch entgegenkommende Fahrzeuge.