​Reisetipps - Burgen und Schlösser

Schottland wird nicht umsonst als das Land der Schlösser und Burgen bezeichnet. Überall finden Sie mächtige Festungen auf zerklüfteten Felsen, Wehrtürme und befestigte Häuser, aber auch wunderbare Herrenhäuser im "Scots Baronial"-Stil.

Auto fährt zwischen Schafen in Schottland

Tantallon Castle - North Berwick

Direkt am Meer, an der Südküste des Firth of Forth auf einer einsamen Klippe gelegen, bietet diese Burgruine einen fantastischen Ausblick auf die Nordsee. Das Schloss wurde um 1350 von der mächtigen und angesehenen schottischen Adelsfamilie Douglas Earls of Angus erbaut und diente ihnen über viele Jahre als Residenz. Nach 1528 wechselt die Burg erstmalig den Besitzer und wurde nach und nach an den Stand der Zeit angepasst. Erst um 1650 wurden die verbesserten Wehranlagen im Zuge des Englischen Bürgerkrieges stark beschädigt. Zurück blieb nur eine Ruine. Seit 1924 befindet sich die Burg im Besitz des Staates.

Dudelsackspieler vor dem Dunnottar Schloss

Dunnottar Castle - Stonehaven

Der Reiz von Dunnottar Castle liegt vor allem in seiner malerischen Lage. Die Burgruine liegt auf einem Felsen in der Nordsee an der schottischen Ostküste knapp 26 km südlich von Aberdeen, unweit der Stadt Stonehaven. Dieser Felsen ist nur durch einen Pfad mit dem Festland an der schottischen Ostküste verbundenen. Bedingt durch die optimale Lage wird vermutet, dass schon vorher eine Festungsanlage an dieser Stelle gestanden hat. Heute zu erkennen sind noch die Ruinen aus dem 15. und 16. Jahrhundert. Während des Bürgerkrieges wurden hier die schottischen Kronjuwelen vor den einfallenden Truppen versteckt.

Stirling Castle © VisitScotland / Kenny Lam

Stirling Castle - Stirling

Das Stirling Castle thront hoch über der Altstadt Stirlings auf dem Castle Hill. In der schottischen Geschichte hat diese Burg eine wichtige Rolle gespielt. Noch heute ist Stirling Castle eine der best erhaltendsten Renaissance Burgen des Landes. Es gehört zum nationalen Denkmal und wird heute von staatliche Denkmalschutzbehörde verwaltet. In der Gegend fanden nachgewiesen mindestens drei Schlachten statt und die Burg selbst wurde 16 Mal belagert. Über 500 Jahre lang war Stirling Castle die Hauptresidenz der schottischen Könige und trägt somit seinen Teil zur Geschichte bei. Noch heute sind viele Gebäude aus der Zeit zwischen 1496 bis 1583 sichtbar und gut erhalten.

Blick auf das Edinburgh Castle

Edinburgh Castle - Edinburgh

Edinburgh Castle ist eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Schottlands. Die Burg thront hoch über der Stadt auf einem erloschenen Vulkanfelsen, von wo aus man eine tolle Aussicht auf Edinburgh genießen kann. Die Kapelle der Burg wurde im 11. Jahrhundert erbaut. Der Rest der riesigen Anlage des Edinburgh Castles wurde im wesentlichen im 15. und 16. Jahrhundert erbaut. Sehenswert sind die Kronjuwelen "Honours of Scotland" und der Schicksalsstein. Von Montag bis Samsatg um Punk 13 Uhr erklingt die One O`Clock Gun. Diese Tradition stammt noch aus alten Seefahrerzeiten und sollte den Seemännern die exakte Zeit angeben, nach der sie ihre Chronometer stellen konnten.

Eilean Donan Castle bei Loch Duich bei Dornie

Eilean Donan Castle - Dornie

Umgeben von majestätischer Landschaft ist Eilean Donan Castle eine der am meisten besuchten und wichtigsten Touristenattraktionen der schottischen Highlands. Im 12. Jahrhundert erbaut, steht die Burg auf einer kleinen Insel im Loch Duich und ist nur durch eine steinerne Fußgängerbrücke zu erreichen. Die Burg diente zunächst vor Angriffen von Wikingern. Später bot sie verschiedenen Lords und Machthabern Schutz und Heimat. 1539 konnte die Burg mit nur drei Verteidigern gegen die Angriffe von Donald Gorm Macdonald verteidigt werden. Seit 1955 ist die vollständig restaurierte Burg für die Öffentlichkeit als Museum besuchbar.

Einblick in Schottlands Burgen und Schlösser:

  • Tantallon Castle
  • Dunnottar Castle
  • Stirling Castle
  • Edinburgh Castle
  • Eilean Donan Castle