Loch Lomond: Tipps für Ihren Aufenthalt

Der Loch Lomond in Schottland ist bekannt für seine schöne Szenerie und seine vielen kleinen Inseln. Ein perfekter Ort, um Ruhe und Entspannung zu finden. Dank der beeindruckenden Ausblicke und Wanderpfade rund um den Loch Lomond, ist das gesamte Gebiet ein toller Urlaubsort für Wanderer und Fahrradfahrer.

Loch Lomond

Dumbarton Castle & Helensburgh

Im Süden des Loch Lomonds finden Sie einen majestätischen Berg, auf dem das Dumbarton Castle thront. Das Schloss ist eine der ältesten Festungen in Schottland & Großbritannien. Über die Jahrhunderte hat es als majestätische Residenz und militärischer Stützpunkt gedient. Sie können das Schloss von April bis September besuchen. Im Westen des Loch Lomonds finden Sie Helensburgh, das Sie mit seinen weiten Straßen, Häfen und Promenaden verzaubern wird. Hier stoßen Sie auf eine überaus entzückende Architektur – richten Sie dem Charles Rennie Mackintosh’s Hill House und dem The Cobbler Haus unbedingt einen Besuch ab. Schon im 19. Jahrhundert war es als Erholungsort bekannt, sowie für einen der ersten Dampfschiffservices, welcher Gäste aus Glasgow hierher brachte.

Loch Lomond beim Sonnenuntergang

Inseln auf dem Loch Lomond

Absolute Ruhe finden Sie auf den vielen kleinen Inseln auf dem Loch Lomond. Fast alle befinden sich in privater Hand, aber die meisten sind für Tagesausflüger offen. Genießen Sie die friedliche Idylle und einige interessante Ruinen, Schlösschen und Kirchen. Die lokalen Bootsverleihe bringen Sie auf die Inseln. Hunde sind in den Sommermonaten leider auf den meisten Inseln nicht erlaubt, da hier einige Wildtierarten von besonders hohem wissenschaftlichen Interesse nesten und leben. Ein beliebter Ausflugsort für Boote und Yachten ist die Insel Inchconnach. Eine große Attraktion sind hier die Wallabies. Das sind Kängurus, die in den 1940ern von der Landlady eingeführt wurden. Heute ist der Loch Lomond in Schottland einer der ganz wenigen Orte auf der Welt außerhalb von Australien, wo diese niedlichen Tiere wild leben.

Wandern am Loch Lomond

Duke’s Pass

In direkter Nähe des Loch Lomond, zwischen Aberfoyle und dem Loch Achray, liegt der Duke’s Pass. Er ist etwa eine halbe Stunde Autofahrt von Drymen und eine Stunde von Glasgow entfernt. Der Wanderweg ist mit dem Auto passierbar. Mit einer Länge von etwa 7 Kilometern hat er die perfekte Länge für einen Wanderausflug. Der höchste Punkt liegt etwa auf der Mitte der Strecke und belohnt den Besucher durch einen phantastischen Blick auf die umliegende Natur, Flüsse und Seen. Aber auch schon der Weg dorthin, besonders vorbei an den Seen Lochan Reoidhte und Loch Drunkie, versetzt den Besucher in einen Zustand zwischen Seele baumeln lassen und Natur bestaunen.

Schotte hält ein Whisky in der Hand

Glengoyne Destillerie

Im Südosten vom Loch Lomond, am Fernwanderweg West Highland Way zwischen Highlands und Lowlands, befindet sich die Glengoyne Distillerie - eine der wohl schönsten Whisky Destillerien in Schottland. Hier wird schon seit fast 200 Jahren feinster Whisky hergestellt. Für die traditionelle Herstellung wird nur ungetorftes Malz eingesetzt, welches ein großer Vorteil für die Nuancierung der Aromen ist, denn diese haben eher einen süßlichen Charakter. Bei einer Führung durch die Destillerie erhalten Sie tiefe Einblicke in die Prozesse beim Whisky brennen. Oder stellen Sie auf der Malt Master Tour gleich Ihre eigene Kreation her, als Andenken an Ihren Schottland Urlaub.

Highlights am Loch Lomond

  • Dumbarton Castle
  • Duke’s Pass
  • Inseln auf dem Loch Lomond
  • Helensburgh
  • Glengoyne Destillerie