Die schönsten Burgen in Wales - Tipps für Ihre Reise

Wales ist das Land der Burgen. Mit über 600 Burgen und Burgruinen hat es mehr dieser eindrucksvollen und geschichtsträchtigen Bauwerke zu bieten als jedes andere Land der Welt. Sehenswert sind sie alle, so dass die Wahl natürlich schwer fällt. Um ein wenig bei der Entscheidung zu helfen, hier eine kleine Auswahl besonders schöner Burgen.​

Conwy C​astle

An der Mündung des River Conwy im Norden von Wales liegt die Burgruine Conwy Castle. 1283 wurde mit dem Bau dieser riesigen Burganlage begonnen und zusammen mit der Stadtmauer von Conwy ist sie heute eines der besterhaltenen mittelalterlichen Bauwerke der Welt. Schon von weitem können Sie diese enorme Festungsanlage über der Stadt thronen sehen. Der Anblick von der Straße aus, wenn Sie mit dem Auto auf Conwy Castle zu fahren, ist beeindruckend und fast ein wenig einschüchternd. Und diese Faszination wird ganz bestimmt nicht weniger, wenn Sie erst einmal auf den Burgmauern laufen, die Türme hinaufklettern und die zahlreichen Ecken und Winkel der Burg erkunden. „Strategisch“ gut platziert finden Sie auf den Mauern sogar einige Bänke, so dass Sie wunderbare Aussicht ganz in Ruhe genießen können.​

    Walisisches Schloss © Visit Wales

​Caerphilly Castle

Caerphilly Castle ​liegt im Süden von Wales, mit dem Auto in etwa 20 Minuten von Cardiff aus zu erreichen. Die Burg wurde zwischen 1268 und 1271 erbaut und ist die größte Burganlage in Wales und die Zweitgrößte in Großbritannien, nur Windsor Castle ist größer. Diese enorme Burgruine zu erkunden, ist ebenso spannend wie der Ausblick von einem der Türme über die Stadt Caerphilly und die umliegenden Wiesen und Felder. Besonderes Highlight und Besuchermagnet ist der schiefe Turm der Burg, der „Leaning Tower of Wales“. Wie in allen guten Burgruinen, so gibt es natürlich auch hier sagenumwobene Geschichten und Legenden. Die Bekannteste hiervon ist die der „grünen Lady“. Der Legende nach sucht diese noch immer in Trauer die Burg auf, in der ihr Geliebter ums Leben kam.

Beaumaris Castle © Visit Wales

Beaumaris Castle

Auf der nordwalisischen Insel Anglesey steht die Burgruine Beaumaris Castle. Diese Festungsanlage ist die letzte von König Edward I gebaute Burg. Die Bauarbeiten begannen im Jahre 1295 und wurden 1320 gestoppt; somit ist Beaumaris Castle in gewisser Weise eher Burg-Baustelle als Burgruine. Beaumaris Castle ist eines der besten Beispiele für eine nahezu perfekt konzentrische Bauweise. Auf den Burgmauern zu laufen und die Symmetrie des Bauwerkes zu bewundern, ist ebenso beeindruckend wie der Ausblick von der Burg über die eindrucksvolle Küstenlandschaft und die Ausläufer des Snowdonia Nationalparks. Ein Tipp für einen Abstecher in der Region: Nur etwa 10 km entfernt liegt der vielleicht bekannteste Ort in Wales: Llanfairpwllgwyngyllgogerychwyrndrobwllllantysiliogogogoch. Die Berühmtheit erlangt dieses Dorf wenig überraschend durch seinen Namen: Es ist der längste amtliche Ortsname Europas.

Carreg Cennen Castles © Visit Wales

Carreg Cennen Castle

Am westlichen Rand des Brecon Beacons Nationalparks steht eine der romantischsten Burgruinen in Wales, Carreg Cennen Castle. Dieses beeindruckende Bauwerk wurde gegen Ende des 12. Jahrhunderts erbaut; der Legende nach soll die Burg jedoch bereits zu Zeiten von König Artus dem mythischen König Uriens gehört haben. Nur wenige Burgen haben eine solche spektakuläre Lage: Mit Blick auf den Black Mountain und den Fluss Cennen thront Carreg Cennen Castle auf Felsen an 100 Meter hohen Klippen. Ein intensives Sportprogramm müssen Sie zwar nicht absolviert haben, um die Voraussetzungen für das Erreichen der Burg zu schaffen – generell gut zu Fuß sein sollten Sie aber schon, um den Weg dorthin auch in vollen Zügen genießen zu können. Noch ein Tipp: In der Burg gibt es einen sehr interessanten Tunnel – vergessen Sie Ihre Taschenlampe nicht!​

​​

​Entdecken Sie weitere Reisetipps für Wales: