Die schönsten Gärten in Wales​

Wer bei stilvoll angelegten Gärten nur an England denkt, der tut dem restlichen Großbritannien und vor allem Wales Unrecht. Über das ganze Land verteilt finden Sie in Wales zahlreiche aufwendig angelegte und über Jahrzehnte gewachsene private und öffentliche Gärten.​

National Botanic Garden © Visit Wales

National Botanic Garden

Wer sich für Pflanzen interessiert und in seinem Urlaub durch ansprechend angelegte Gärten schlendern möchte, der kommt an einem Besuch im National Botanic Garden im Süden Wales kaum vorbei. Sie sollten allerdings etwas Zeit und gutes Schuhwerk mitbringen: Für den etwa 600 Hektar großen Park werden Sie ein wenig Zeit brauchen. Neben weitläufigen Streifzügen durch die Anlage können Sie sich auch auf spezielle Themenbereiche konzentrieren, von denen es viele gibt. So gibt es in diesem botanischen Garten einen Apothekergarten, einen japanischen ​Garten, einen Wildgarten und einen Garten mit Wildformen walisischer Pflanzen aus verschiedenen Regionen von Wales. Sogar eine Superlative bietet der National Botanic Garden: Sein kuppelförmiges Glasgewächshaus ist das größte freitragende Glashaus der Welt und beherbergt die größte Sammlung mediterraner Pflanzen der nördlichen Hemisphäre.​

​​
Llanerchaeron © Visit Wales

Llanerchaeron

Die eindrucksvollen Gärten des Anwesens von Llanerchaeron waren früher Teil einer Villa des späten 18. Jahrhunderts und liegen im südwestlichen Teil Wales‘, nicht weit entfernt von der Küste. Heute befindet sich auf dem Anwesen ein Biobauernhof mit Gebäuden aus dem 19. Jahrhundert. Die von Mauern umgebenen Gärten sind eine Mischung aus Lust-und Nutzgärten. Neben ansprechenden Pflanzungen findet man dort viele Kräuter und Gemüsepflanzen. Außerdem gibt es eine Vielzahl von Obstbäumen, manche über 200 Jahre alt. Die Früchte dieser Bäume und viele andere Produkte, alle biologisch hergestellt, kann man in dem hauseigenen Shop kaufen. Entlang des sorgfältig angelegten Parks und auf den weitläufigen Freiflächen kann man sehr schöne Spaziergänge unternehmen. Ein Highlight für Kinder sind die verschiedenen Tiere des Hofs, vor allem die Kühe, Schweine und Schafe.

Portmeirion © Visit Wales

Por​tmeirion Gardens

Die Gärten von Portmeirion und auch das Dorf Portmeirion selbst sind in Wales eine Attraktion der besonderen Art. Portmeirion wurde von dem walisischen Architekt Sir Clough Williams-Ellis zwischen 1925 und 1975 geschaffen und liegt über den Klippen von Cardigan Bay im Nordwesten Wales nahe des Nationalparks Snowdonia. ​Dank des milden Klimas in dieser Region gibt es im Winter kaum Fröste und so ist es möglich, auch eher frostempfindliche Pflanzen in die Gärten des italienisch anmutenden Dorfes zu integrieren. Neben ansprechenden formalen Pflanzungen gibt es weitläufige bewaldete Flächen, auf denen Sie auch auf ungewöhnlichere Bäume wie Küstenmammutbäume, neuseeländische Keulenlilien, Palmen und Baumfarne treffen werden. Im Frühling begeistern gleich zwei Highlights: Um die Osterzeit können Sie die Magnolienblüte bewundern und im Mai die Blüten der zahlreichen Rhododendren und Azaleen.

Bodnant Garden © Visit Wales

​Bodnant Garden

Bodnant Garden gehört zu den bekanntesten und beliebtesten Gärten in Wales. Er wurde im Jahr 1874 gegründet und liegt nahe der Stadt ​Conwy ​in Nordwales. Die rund 32 Hektar große Anlage ist in zwei Bereiche unterteilt: Der obere Teil des Gartens besteht aus formal gestalteten Terrassengärten und präzise gegliederten Rasenflächen. Der untere Teil nennt sich „The Dell“ und ist deutlich „wilder“ gehalten, was seinen ganz eigenen Reiz hat. Ein absolutes Highlight für alle, die die Möglichkeit haben Bodnant Garden im Mai oder Juni zu besuchen, ist der dann blühende Goldregenbogen („Laburnum Arch“), mit seinen 55 Metern der Längste Großbritanniens. Wer nach all den Eindrücken etwas ausruhen möchte, der kann sich entweder in einem der beiden Restaurants des Gartens stärken oder auf einer der weitläufigen Rasenflächen ein Picknick machen.

​Entdecken Sie weitere Reisetipps für Wales: